Extranjero

INTERMODELLBAU 2018: 77.000 Besucher und durchschnittliche Besucherzahl pro Messetag gesteigert

Modellbahntechnik-aktuell -

Dabei profitierten die Händler und Hersteller von einem extrem besucherstarken Wochenende. „Die INTERMODELLBAU hat sich der diesjährigen Herausforderung äußerst erfolgreich gestellt“, sagt Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Dortmund. „Sie bleibt die weltweit größte Messe für Modellbau und Modellsport.“ Rund 550 Aussteller präsentierten sich 2018. Sie verzeichneten starke Umsätze. Erfreulich für die Aussteller: Der Pro Kopf-Umsatz der Besucher auf der Messe hat sich 2018 deutlich erhöht. Lag der Mittelwert der Ausgaben im Vorjahr noch bei 250 Euro pro Besucher, so belief er sich in diesem Jahr auf 307 Euro. 82 Prozent der Besucher haben auf der INTERMODELLBAU 2018 etwas gekauft oder bestellt. Somit wurden auf der Messe rund 19 Millionen Euro umgesetzt. Das ergab die Befragung durch ein unabhängiges Messe-Marktforschungsinstitut. Für die Aussteller stellt die INTERMODELLBAU eine Möglichkeit dar, Kunden anzusprechen, die sie sonst auf keiner anderen Messe finden. Denn mehr als die Hälfte aller Besucher geht zu keiner anderen Messe vergleichbarer Thematik, sondern ausschließlich zur INTERMODELLBAU. Für rund 86 Prozent der Aussteller haben sich die Erwartungen, mit denen sie zur Messe gekommen waren, teilweise oder vollständig erfüllt, für weitere 5 Prozent konnten die Erwartungen sogar noch übertroffen werden. Und die INTERMODELLBAU 2018 kam auch bei den Besuchern gut an. Nach ihrer Zufriedenheit mit der diesjährigen Messe gefragt, bewerteten die Besucher die INTERMODELLBAU im Schnitt mit der Schulnote „gut“. Besucher auch aus Kanada und Brasilien Mehr als 17 Prozent der Besucher reisten wieder einmal aus dem Ausland an. Sie kamen unter anderem aus den Benelux-Staaten, aus Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Österreich, Norwegen, Schweden, Kanada und Brasilien. Auch in diesem Jahr waren außerdem Besucher aus sämtlichen deutschen Bundesländern auf der INTERMODELLBAU vertreten. Neben Nordrhein-Westfalen kamen starke Besuchergruppen u.a. aus Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz. 18,5 Prozent der Besucher reisten aus 50 bis 100 Kilometern Entfernung an, 32,7 Prozent aus 100 bis 300 Kilometern, und 19,9 Prozent legten mehr als 300 Kilometer zurück. Modelleisenbahnen und Flugzeuge sehr beliebt Die beliebtesten Produkt-Angebotsbereiche auf der Messe waren: Eisenbahnen, Flugzeuge sowie Autos und Minicars. Außerdem bestand großes Interesse an Werkzeugen, Zubehör und Bausätzen. Das gesamte Angebotsspektrum der INTERMODELLBAU bekam von den Besuchern die Note „gut“. Heiße FPV-Rennen in der Westfalenhalle Eine Neuauflage erfuhren die 2017 eingeführten Drohnenrennen in der Westfalenhalle. Monatelang war der Wettbewerb von den beiden verantwortlichen Vereinen „FPV-Modellrennsport Ruhrgebiet“ und „Rheinland Multikopter“ vorbereitet worden. Mehr als 100 Piloten gingen an den Start. Neben vorab ausgewählten Bewerbern u.a. aus Deutschland, Italien, Lettland, der Schweiz, Polen, den Niederlanden und Österreich sowie dem Vorjahressieger Heiko Schenk (33) aus Frankfurt konnten sich an den ersten Messetagen noch weitere Piloten für das Finale am Samstag qualifizieren. Am Ende siegten: auf Platz 1 Andy Hahn aus Frankfurt a. M., auf Platz 2 Nils Brinkmann aus Lünen bei Dortmund und auf Platz 3 Timothy Trowbridge aus Neerach in der Schweiz. Besucher und Interessenten konnten die spektakulären Flugeinlagen auch per Live Feed in Halle 2 oder online via Twitch verfolgen. Neu in diesem Jahr: Wem das Zuschauen nicht genügte, der konnte am Sonntag bei der Aktion „Be a Pilot“ in Halle 2 sein Talent beweisen und mit einer FPV-Drohne selbst Flugerfahrungen aus der Pilotensicht sammeln.  INTERMODELLBAU 2018 – das sagen Partner und Aussteller Bereits jetzt sprachen sich 85 Prozent der Besucher und 83 Prozent der Aussteller dafür aus, auch 2019 auf der INTERMODELLBAU dabei zu sein. Im kommenden Jahr findet die Messe vom 4. bis 7. April statt. Karl-Friedrich Ebe, Messereferent des Modellbahnverbandes in Deutschland (MOBA) „Wir sind mehr als zufrieden mit der diesjährigen INTERMODELLBAU, sie hat alle Erwartungen übertroffen und ist einfach die Leitmesse im Eisenbahnmodellbau hierzulande. Schon am Donnerstag sind wir von den Besuchern förmlich überrannt worden. Neben Niederländern waren sehr viele Briten und auch Franzosen hier. Die deutschen Besucher kamen aus bis zu 600 Kilometern Entfernung.“ Eric-Michael Peschel, Leiter Event Marketing bei der Gebrüder Märklin & Cie. GmbH „Dortmund lief wieder bombastisch. Die Gänge waren immer gut voll, und die Qualität der Messe ist konstant hoch. Wir sind mit den Produkten und dem Publikum wirklich sehr zufrieden. Während der Woche gab es viele Modellbauer und am Wochenende viele junge Familien – da sieht man, dass die Modelleisenbahn lebt. Zudem hat das Team der Messe Dortmund einem wirklich jeden Wunsch von den Lippen abgelesen. Absolut top!“ Jörg Schmidt, Inhaber der Joswood GmbH „Es läuft bisher wirklich enorm gut auf der Messe. Wir stellen ja insbesondere Industriemodelle her; da treffen wir auf der Messe in Dortmund genau unsere Zielgruppe. Quasi ein Heimspiel. Da kennt jeder jedes Modell. Man trifft hier viel Stammkundschaft, aber auch neue Leute.“ Bernd Lenz, Geschäftsführer der Lenz Elektronik GmbH „Wir bewerten unsere Messe immer danach, ob wir gut beschäftigt sind, und ich kann ganz klar sagen, das waren wir. Die INTERMODELLBAU ist wirklich eine führende Messe, wenn es um Endkunden geht – das Interesse ist riesig. Insbesondere Donnerstag und Freitag treffen wir hier den harten Kern der Modellbauer an.“ Kira Schurna, Bereich Online und Event Marketing bei der WIKING Modellbau GmbH & Co. KG „Die ersten Tage ist unser Stand immer extrem gut besucht. Die Messe ist wirklich eine unserer Highlight-Messen. Wir stellen extra für die INTERMODELLBAU zwei heißbegehrte Modelle her, die Sammler exklusiv auf der Messe bekommen. Oft spielen viele in der Kindheit mit SIKU Modellen und wechseln anschließend zu WIKING. Auf der Messe können wir beide Zielgruppen ideal ansprechen.“ Ludger Katemann, Vizepräsident des Deutschen Modellflieger-Verbands (DMFV) „Die INTERMODELLBAU entwickelt sich erfreulicherweise ständig weiter. Neue Themen wie das FPV-Fliegen sind inzwischen fester Bestandteil der Messe. Die Qualität der ausgestellten und vorgeführten Flugzeugmodelle sowie der Piloten war auch 2018 wieder einmal europäische Spitzenklasse. Der DMFV engagiert sich für das hohe fachliche Niveau der Messe, auch durch seine Rechtsberatung für Modellflieger. Die INTERMODELLBAU hat sich 2018 stark präsentiert.“ Josef Dragani, Vizepräsident des Deutschen Minicar-Clubs (DMC) „Der DMC ist mit dem Verlauf der Messe äußerst zufrieden. Die Besucherzahlen waren bei uns mit den Vorjahren vergleichbar. Für uns ist es wichtig, dass wir hobbyfremde ‚Endkunden‘ erreichen und diese mit den wichtigen Infos und lokalen Kontakten versorgen sowie Kinder und Jugendliche durch Selbstausprobieren an das Hobby heranführen.“

Locomotives arrive in Abidjan

Railway Gazette -

CÔTE D'IVOIRE: Four 2 250 hp Type GT22 diesel locomotives which Sitarail had ordered from US supplier NRE were delivered to the Port of Abidjan on April 9. Annocuing the arrival of the...

Ramboll acquires DEG Signal

Railway Gazette -

UK: Engineering company Ramboll has acquired specialist signalling firm DEG Signal Ltd, which is based in Wiltshire and has 17 staff providing consultancy and design services for mainline and urban...

World rail freight news round-up

Railway Gazette -

Swedish operator Green Cargo announced on April 19 that it had ordered a further six Transmontana electric locomotives from Romanian manufacturer Softronic for delivery in autumn 2019. This follows...

Páginas

Suscribirse a iGuadix agregador - Extranjero